Manufaktur Ruhrgebiet

„Dem größten Ballungsraum Mitteleuropas ist die Arbeit abhanden gekommen. Schaffen wir welche. Nicht mehr mit Großinvestitionen, die dann nach ein paar Jahren abwandern, nicht mehr mit Industrieproduktion oder Logistik, die doch in wenigen Jahren automatisiert wird. Nein, Arbeit mit den Händen. Entwickeln wir das Ruhrgebiet zu einer Metropole der handwerklich hochwertigen, handgefertigten Produkte. Machen wir uns die Kenntnisse der Einwanderer aus zahlreichen Ländern zunutze und lernen wir von ihnen! Für eine Manufaktur-Metropole müssen kleine Handwerksbetriebe unterstützt und entwickelt werden, Qualitätskritierien entwickelt, ein Netzwerk geschaffen, ein Marketingkonzept entwickelt werden. Der Tourismus kann dies nutzen: Die Einkaufsmetropole Ruhr, getragen nicht von Billig-Outlets, sondern von qualitativ hochwertigen Manufakturen. Es gibt sie schon, aber sie sind nicht genug sichtbar! Beleben wir die Innenstädte wieder mit solchen Handwerksbetrieben. Schaffen wir wieder Städte, in denen im Erdgeschoss gearbeitet und darüber gewohnt wird. Was wir brauchen, ist Förderung und Unterstützung."

 

Der vorliegende Vorschlag wurde an folgende Themenforen weitergegeben:

07 Zukunftswert Arbeit
02 Innovationen im Ruhrgebiet - Welchen Beitrag hierzu kann eine Förderbank leisten?
05 Von der Idee zum Produkt

Weiterführende Informationen zu allen Themenforen finden Sie unter
www.land.nrw/de/themenforen-der-ruhrkonferenz.

Alle Beiträge wurden redaktionell bearbeitet. Originalpassagen sind durch An- und Abführung kenntlich gemacht, Kürzungen durch (…).