Das Ruhrgebiet wird Lichtkunststadt

„Wenn man auf Halde Hohewart steht, schaut man auf einen Wald von Strommasten. Anderswo schauen wir auf riesige Kühltürme oder Windkraftanlagen. Warum müssen die immer langweilig grau sein? Machen wir sie bunt! Dann wird die ganze Metropole zu einer Land-Art-Region. Anstreichen ist teuer, ich weiß. Aber farbig beleuchten ginge auch. Der Strom dafür könnte tagsüber in lokalen Solarzellen gewonnen werden."

So ist die Idee entstanden:

„Ich begeistere mich für den beleuchteten Landschaftspark Duisburg-Meiderich, für das grün beleuchtete Klärwerk der Emschergenossenschaft und andere Lichtkunst-Objekte. Außerdem bin ich Fan von Christo. Wir brauchen etwas von seinem Mut. Logistikzentren bringen auf Dauer nicht viele Arbeitsplätze (wird eh bald alles vollautomatisch). Aber der Charme einer außergewöhlichen Stadt wird nachhaltig wirken."

 

Der vorliegende Vorschlag wurde an das Themenforum 16 Künstler-Metropole Ruhr weitergegeben.

Weiterführende Informationen zu allen Themenforen finden Sie unter
www.land.nrw/de/themenforen-der-ruhrkonferenz

Alle Beiträge wurden redaktionell bearbeitet. Originalpassagen sind durch An- und Abführung kenntlich gemacht, Kürzungen durch (…).