Unternehmensansiedlungen im Ruhrgebiet

"Aktive Ansprache von (großen) Unternehmen in Regionen mit Vollbeschäftigung (Bayern, Baden-Württemberg etc.), mit dem Ziel im Ruhrgebiet Niederlassungen zu eröffnen, um hier das noch vorhandene Arbeitskräftepotential zu nutzen. So könnten beispielsweise hier mehr Auszubildende eingestellt werden, die dann Teile der Ausbildung im Stammwerk ausführen. Der Fachkräftebedarf der Unternehmen sollte gezielt durch eine Stärkung der dualen und wissenschaftlichen Bildung in den erforderlichen Fachbereichen erfolgen. Dies könnte durch die Zusammenarbeit von Arbeitsagenturen, die Zusammenarbeit von Lokalpolitikern und Persönlichkeiten aus der Wirtschaft erfolgen. Auch hier bieten sich ggf. Partnerregionen, oder Tandems an (Oberhausen - Regensburg, Münster - Bottrop, etc.)."

 

Der vorliegende Vorschlag wurde an folgende Themenforen weitergegeben: 07 Zukunftwert Arbeit

Weiterführende Informationen zu allen Themenforen finden Sie unter www.land.nrw/de/themenforen-der-ruhrkonferenz

Alle Beiträge wurden redaktionell bearbeitet. Originalpassagen sind durch An- und Abführung kenntlich gemacht, Kürzungen durch (…).